U-18 Europawahlen

Es ist Donnerstag, der 16.5.2019. Wie verabredet stehen Aleksander, Tom, Evinia, Micha, Eric und Alexios aus der 7d Punkt 7.40 Uhr vor dem Haupteingang der Schule, der um diese Zeit von Schülern/-innen noch nicht genutzt werden darf. Aber heute haben diese sechs Jugendlichen eine besondere Aufgabe: Sie sind Wahlhelfer/-innen bei der U-18-Europawahl. Ich hole den Schlüssel und wir gehen in die Aula, wo wir am Vortag auf der Bühne bereits das Wahllokal aufgebaut haben. Wir schalten die Beleuchtung an und ja, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Unser HLS-Wahllokal sieht einem offiziellen sehr ähnlich. Die Wahlhelfer/-innen sprechen ihre Aufgabenbereiche ab; schnell stellt sich heraus, wer auf welchem Posten arbeiten möchte: Tom und Evinia rufen die Namen auf und haken die Anwesenden ab, Eric ist an der Wahlurne, Aleksander händigt die Wahlzettel aus und erklärt die Faltweise. Micha und Alexios sind diejenigen, die im Blick haben, dass die Wählenden geordnet in die Kabinen und danach zur Wahlurne gelangen. Sie stehen auch für Rückfragen zur Verfügung. Später sollen die Aufgabenbereiche auch einmal getauscht werden. Die ersten Klassen wählen, schnell hat sich unser Team eingefuchst: Erläuterung des Wahlvorganges durch mich und Übergabe an das Team. Es läuft so gut, als hätten wir bereits seit Jahren zusammengearbeitet. Schon ist die erste Hofpause, in der wir für einige Schüler/-innen der 11. Klasse bleiben, da sie in der 5. Stunde noch eine Klausur schreiben müssen. 

Danach geht es nonstop weiter. Tom muss plötzlich und unauffällig einen Spezialauftrag erledigen: Die Listen der 9. Klassen fehlen. Wir improvisieren und flugs ist Tom mit dem Benötigten, auch aufgrund Frau Dannenbergers Schnelligkeit, zurück. Das Ende der vierten Stunde naht und somit die letzte Klasse, die wählt. Die etwas wackeligen Sichtblenden haben ihren Job auch erledigt, sie sind nur fünfmal umgefallen.

So einige Hürden sind gemeistert, z. B. die Namen der Wählenden richtig auszusprechen, das teilweise etwas aufgeregte Wahlvolk, das insgesamt sehr nett und kooperativ war, vor den Wahlkabinen zu beruhigen und die Faltweise geduldig zu erklären. 

Jetzt geht es ans Auszählen der Stimmen, damit wir Herrn Stollin und seinem Team für Freitag ein Zwischenergebnis nennen können. Die Wahlurne wird in einen Klassenraum getragen, wir gleichen die Zahl der Wahlzettel mit den abgehakten Namen ab und sortieren die Wahlzettel nach den Parteien. Manchmal verirrt sich ein Wahlzettel auf einen Stapel einer anderen Partei, es gibt z. B. drei Parteien, die in ihrem Namen das Substantiv Tierführen, also gilt es aufzupassen und die Irrläufer umzusortieren. Wir prüfen alles dreimal und unterzeichnen mit unseren Namen. Aufatmen und Freude, weil alles stimmt. Ist im Flug vergangen, dieser Schultag.

Die Ergebnisse der U-18 Wahlen können Sie hier einsehen. 

 

Das Ergebnis unserer Schule ist unten einsehbar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helene-Lange-Schule